Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 01:20

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: "Ingenieure der menschlichen Seele"
BeitragVerfasst: Do 19. Apr 2007, 09:10 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Ich habe heute eine Mail bekommen.

Zitat:
Sehr geehrter Herr Weigelt,
ich suche die Originalquelle des Stalin-Zitats, Schriftsteller seien
"Ingenieure der menschlichen Seele": Angeblich hat es Stalin Gorki gegenüber
am 26.10.1932 geäußert (auf der von Ihnen gestalteten website konnte ich es
nicht finden). Können Sie mir weiterhelfen ?
Vielen Dank & freundliche Grüße,
Dr. T. Walenski


Irgendwie glaube ich mich daran erinnern zu können, dass wir das schonmal hatten...

Weiß jemand was?

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Ingenieure der menschlichen Seele"
BeitragVerfasst: Do 19. Apr 2007, 19:54 
Moderator

Beiträge: 876
In dem Buch "Ingenieure der Seele - Schriftsteller unter Stalin" von Frank Westermann (Ch. Links Verlag, Berlin, 2003) wird der Abend des 26.10.1932 auf mehreren Seiten beschrieben. Es heißt, daß der Abend anhand verschiedener Schriftsteller-Memoiren ziemlich genau rekonstruiert werden konnte.

"Am 26. Oktober 1932 werden Dutzende Moskauer Autoren unerwartet aufgefordert, im Hause des Volksschriftstellers zu erscheinen. Gorki begrüßt seine Gäste (...) Erst als alle Platz genommen haben, öffnet sich die Tür ein weiteres Mal, und Stalin tritt ein. (...) In seinem Begrüßungswort stellt Gorki fest, daß die Literatur der Sowjetunion inzwischen eine stattliche Bibliothek umfaßt. 'Es besfinden sich darin gute Bücher, aber auch schlechte.' Er findet es höchste Zeit, sich Gedanken über die Schaffung einer Sowjetliteratur auf hohem Niveau zu machen, 'eine Literatur, die dem 15. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution würdig ist.'

Nach dem ersten Wodka erteilt Gorki den Schriftstellern das Wort. Es folgen eine Reihe vorsichtiger Ansprachen (...) Stalin, der bis dahin pfeiferauchend zugehört hat, übernimmt nach dem holprigen Beginn die Regie. 'Unsere Panzer sind wertlos', legt er los, 'wenn die Seelen, die sie lenken müssen, aus Ton sind. Deshalb sage ich: Die Produktion von Seelen ist wichtiger als die von Panzern...' (...) Stalin fährt fort: 'Jemand merkte hier eben an, daß Schriftsteller nicht stillsitzen dürfen, daß sie das Leben in ihrem Land kennen müssen. Der Mensch erneuert sich durch das Leben, und ihr müßt behilflich sein bei der Erneuerung seiner Seele. Das ist wichtig, die Produktion menschlicher Seelen. Und deshalb erhebe ich mein Glas auf euch, Schriftsteller, auf die Ingenieure der Seele.'"

Das ganze geht noch interessant weiter. Es wird mehrfach auf das Wohl von Stalin angestoßen.

"Plötzlich springt Georgi Nikiforow auf. 'Ich habe es satt!' ruft er mit schwerer Zunge. Wir haben jetzt bestimmt schon eine Million hundertundsiebenundvierzigtausendmal auf Stalins Wohl getrunken. Sicher kann er es selbst auch bald nicht mehr hören.'

Nikoforows Worte lassen die versammelte Mannschaft erstarren; das Gemurmel weicht einer ungemütlichen Stille. Stalin steht auf und streckt seine Hand aus. 'Genosse', sagt er und zeigt mit den Fingern auf den vorlauten Schriftsteller. 'Du hast recht. Ich danke dir. Ich kann es tatsächlich nicht mehr hören.'"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Ingenieure der menschlichen Seele"
BeitragVerfasst: Do 19. Apr 2007, 20:11 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Vielen Dank Neo.

Mir gefällt vor allem der Schluß, zeigt es doch einmal mehr, was für ein Mensch Stalin wirklich war.

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Ingenieure der menschlichen Seele"
BeitragVerfasst: Mi 6. Jun 2007, 21:33 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Weiß dazu jemand was?

...nochmals möchte ich mich mit einer Frage an Sie als kompetenten Fachmann
wenden. Ich habe alle Einträge des Jahres 1923 in Bd. 5 durchgesehen und
folgendes Zitat nicht gefunden.
Stalin soll 1923 in der Prawda geschrieben haben:
"Die Arbeiter solllen nicht sagen, daß die Schriftstellerei eine
'ungewohnte' Arbeit für sie ist: Arbeiterliteraten fallen nicht fertig vom
Himmel, sie werden nur allmählich, im Laufe der literarischen Arbeit
herangebildet. Man muß nur kühn ans Werk gehen: Ein paar mal stolpert man,
dann aber wird man Schreiben lernen."
Könnten Sie mir ein weiteres mal helfen?
Mit vielem Dank & freundlichen Grüßen, ...

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Ingenieure der menschlichen Seele"
BeitragVerfasst: Do 7. Jun 2007, 00:02 
Ehrenmitglied des gewe-Fanclub
Benutzeravatar

Beiträge: 353
Na, wozu hast du die Bände denn eingescannt?

Suchbegriff "Arbeiterliteraten" in Band 5 und man findet das Zitat auf Seite 73, im Jahr 1922 im Artikel: "Zum zehnten Jahrestag der "Prawda".

_________________
Eine gut geleitete Staatsregierung muß ein ebenso festgefügtes System haben wie ein philosophisches Lehrgebäude. Alle Maßnahmen müssen gut durchdacht sein, Finanzen, Politik und Heerwesen auf ein gemeinsames Ziel steuern.
Ein System kann aber nur aus einem Kopfe entspringen; also muß es aus dem des Herrschers hervorgehen.


Friedrich der Große


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Ingenieure der menschlichen Seele"
BeitragVerfasst: Fr 8. Jun 2007, 17:07 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Danke!

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de