Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 03:35

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: Di 31. Mär 2009, 17:17 

Beiträge: 1
Stalin wird von vielen Menschen, gerade in Russland regelrecht vergöttert.
Jedoch finde ich dieses Forum nicht richtig aufgebaut.
Wir diskutieren von Stalin, als wäre er ein Demokrat, der die sozialistische Idee vertritt.
Stalin war ein Nationalkommunist- der Menschen umgebracht hat, um die (seine) sozialistische Idee durchzusetzen. Wenn dies mit Sozialismus irgendetwas zu tun hat, dann war Pol Pot ebenfalls ein „ehrenwerter Kommunist“?

Stalin ist Massenmörder, der hoch intelligent war, aber ein Faschist und Schurke.
Ich bitte darum um eine Stellungnahme zu Joseph Stalin und seine Idee?

Konrad H. :redstar172: März 2009


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: Di 31. Mär 2009, 18:25 
Meister des virtuellen Pinsels
Benutzeravatar

Beiträge: 688
Erstmal ist es ungemein schwierig hier Stalin einfach mal als Nationalisten zu bezeichnen, wo ist denn an ihm das wesentlich nationalistische? Der Umstand das er bis auf die äußerste Konsequenz hin das Land namens Sowjet Union verteidigte, dessen Interessen durchsetzte und damit die Interessen des Weltsozialismus gleichermaßen aufs Ziel fixierte? Wenn ich den Sozialismus als Gebilde eines Staates habe, eine Form die in ferner Zukunft ihren Zustand sicher irgendwann einmal überlebt haben mag, aber zur historischen Situation unumgänglich war und ist, dann soll das Nationalismus sein? Vorallem dann wenn es sich um einen Vielvölkerstaat, wie es die UdSSR war, handelt? Aber, natürlich könnte man behaupten der Sozialismus müsse sich allein durch eine Weltrevolution durchsetzen, damit es keine konkurrierenden Staatsgebilde mehr gibt oder vielleicht doch eher, durch eine Wahl, weltweit, die dann die Herrschenden auch anerkennen mögen oder ja doch müssen, denn schließlich geht es in der Welt nur ums Recht, nicht um Gewalt. Ha Ha Ha

Deiner Ansicht nach konnte Stalin weder Kommunist sein, noch war die Sowjetunion sozialistisch. Und natürlich, du sagst es selbst, er war ja auch Faschist, und die Sowjetunion daher nicht mehr als ein faschistisches Regime. Der Urheber allen Übels war demnach auch Karl Marx, der den Faschismus erfand, sieht man ja an Mussolini.

_________________
"Alle Menschen von Genie, alle jene, die sich in der Republik des Geistes einen Namen gemacht haben, sind Franzosen, ganz gleichgültig, in welchem Land auch immer sie geboren wurden."
- Napoleon -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: Di 31. Mär 2009, 18:51 
Benutzeravatar

Beiträge: 131
Stalin war alternativlos, entweder man diszipliniert das Land zur Abwehr des faschistischen Überfalls, oder man läßt sich freiwillig versklaven.
Die Opfer des Stalinismus, gehen aufs Konto des Faschismus.

_________________
"Die herrschenden Ideen einer Zeit waren stets nur die Ideen der herrschenden Klasse." - Karl Marx, Kommunistisches Manifest


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: Mi 1. Apr 2009, 08:52 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
*seufz* Konrad, und um uns das mitzuteilen, was wir jeden Tag in den Massenmedien, auch den linken, hundertfach lesen und hören, hast Du Dich extra hier angemeldet?

Konrad H. hat geschrieben:
Jedoch finde ich dieses Forum nicht richtig aufgebaut.


Wir finden das Forum schon richtig aufgeteilt. Wir haben eine etwas andere Ansicht der Stalinschen Zeit als die meisten anderen Menschen. Wir wissen, dass wir uns damit auf einem sehr umstrittenen Gebiet bewegen. Ehrlich, ich will gar nicht wissen, wie Du es aufbauen willst.

Zitat:
Stalin war ein Nationalkommunist- der Menschen umgebracht hat, um die (seine) sozialistische Idee durchzusetzen.


Ja, in der Sowjetunion waren viele verschiedene Nationen (Russen, Georgier, Kasachen...) unter dem Dach eines multinationalen Staates vereinigt. Wenn Du das als Nationalismus bezeichnest, bitte sehr. Die sozialistische Idee war nicht die von Stalin. Unter Stalin (Als Nachfolger von Lenin) wurde aber das erstemal wirklich versucht, die sozialistische Idee in die Praxis umzusetzen. Das dabei leider auch viele unschuldige Menschen aus den verschiedensten Grünen ihr Leben liesen, das wird hier im Forum hoffentlich niemand bestreiten.

Eine Alternative kannst auch Du sicher nicht anbieten, wie man mit Menschen verfahren soll, die Wirtschaftsgüter verzichten, die Tag & Nacht gegen das System hetzen udn kämpfen, die Anschläge begehen, die dazu aufrufen, den Pfad des Sozialismus zu verlassen... Leider sitzt die Dummheit bei den Menschen sehr tief, das war auch in der Sowjetunion so. Stalin hat es geschafft, das Land vom Pflugschar zur Atombombe zu schaffen. Unter vielen Opfern. Ob das heute den Menschen passt oder nicht, in der stalinschen Sowjetunion ging es definitiv aufwärts.

Zitat:
Wenn dies mit Sozialismus irgendetwas zu tun hat, dann war Pol Pot ebenfalls ein „ehrenwerter Kommunist“?


Billige Polemik kommentiere ich nicht.

Zitat:
Stalin ist Massenmörder, der hoch intelligent war, aber ein Faschist und Schurke.


Du weißt ja noch nichmal, was Faschismus ist!

Zitat:
Ich bitte darum um eine Stellungnahme zu Joseph Stalin und seine Idee?


Meine Stellungsnahme: Stalin war ein saucooler Typ!

Reicht das?

Tschüss!

PS: Kannst ja im Anonymen Forum schreiben, wo Du Dich jetzt ausheulst, weil Du schon wieder gesperrt bist. Dann können wir unverbesserlichen Stalinisten uns darüber lustig machen.

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: Mi 1. Apr 2009, 17:46 
Möchtegernputschist
Benutzeravatar

Beiträge: 1624
hach ich finds lustig ... wäre der Beitrag vom Konrad heute verfasst worden, würde ich es für einen guten Aprilscherz halten xD

_________________
Pole Pole Mzungu. Welcome to Tanzania, the land where dead cows are lying and dogs are flying. But be careful of the ju-wai-biems. Now let's search for some Schtonetools and after that let's go to Tohu-Wa-Bohu (also known as Mto-Wa-Mbu/Moskitotown)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 01:28 

Beiträge: 46
Ich frage mich nur gerade was an den Politikern Nordkoreas soviel besser sein soll als Stalin.

:redstar160:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 14:39 

Beiträge: 2008
Graffik hat geschrieben:
Ich frage mich nur gerade was an den Politikern Nordkoreas soviel besser sein soll als Stalin.
:redstar160:


Was hast Du bei Deiner Befragung als Antwort Dir geben können?
Ansonsten wäre es gut, Du würdest diese Frage an Dich etwas konkreter untersetzt darstellen und vor allen, auf welche konkrete Informationen Du Dich bei Deiner Selbstbefragung stützt.
Ich mein ja nur, BILD und RTL können wir uns auch selbst antun. Doch wirst Du hier keinen ernsthaften Menschen finden, der die Informationen dieser Medien als Grundlage seiner politischen Einschätzungen nimmt.

Wenn die Politiker Nordkoreas mindestens so konsequent sich dem Imperialismus entgegenstellen, wie es Stalin getan hat, was ist daran schlechtes?

_________________
»Menschen, ich hatte Euch lieb. Seid wachsam!«
»Ein Mensch wird nicht kleiner, auch wenn man ihn um einen Kopf kürzer macht.«

Julius Fucik, ermordet von den Nazis am 08.September 1943


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 18:26 
Benutzeravatar

Beiträge: 34
Die These "Kommunismus" = "Faschismus" ist ein althergebrachter Mythos zum Diskreditiren des Kommunismus gedacht. Eigentlich kann das Thema getrost gelöscht werden. Denn Konrad ist offensichtlich nichts weiter als ein banaler Provocateur.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine sozialistische Idee?
BeitragVerfasst: Sa 5. Sep 2009, 17:16 

Beiträge: 46
Ich sollte echt mal etwas konkreter werden.
Ich meinte damit das die Politiker Nordkoreas und Stalin Menschen umgebracht haben und er genau das in seinem Text an Stalin kritisiert hat doch unter dem Text die Nordkoreanische Flagge (stolz) Präsentiert hat.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de