Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: Di 25. Jul 2017, 20:48

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hinrichtungen
BeitragVerfasst: So 25. Mär 2007, 01:41 

Beiträge: 79
Ob nu im historischen Kontext oder nicht, damit sind die Massenhinrichtungen unter S. doch nicht gerechtfertigt. Hinrichtung ist Hinrichtung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hinrichtungen
BeitragVerfasst: So 25. Mär 2007, 01:42 

Beiträge: 2008
Zitat:
Ob nu im historischen Kontext oder nicht, damit sind die Massenhinrichtungen unter S. doch nicht gerechtfertigt. Hinrichtung ist Hinrichtung.
[/QUOTE]


So einfach kann man es sich machen?
Man ignoriere die konkrete historische Situation mit ihren Wiedersprüchen, Gegebenheiten und Notwendigkeiten und erkläre einfach per Definition einen geschichtlichen Vorgang als richtig oder falsch. Ob sich die Geschichte an derart unwissenschaftliche Herangehensweise hält?

In diesem Forum kann man - wenn man sich denn die Mühe macht - in verschiedenen Beiträgen lesen, dass dieses Forum nicht das Ziel hat, Geschehenes zu verschweigen, zu ignorieren oder zu verfälschen. Wir sind an einer möglichst objektiven, ehrlichen und realistischen Klärung der Geschehnisse interessiert. Wir wollen aber nicht nur das Kind beim Namen nennen, wir haben auch den Selbstanspruch, zu klären, warum es das Kind gab und warum dieses und kein anderes Kind. Das geht aber nie losgelöst von der konkreten Umgebung des Kindes.

Vielleicht darf ich noch eine historische Lebenserfahrung eines fast 90-jährigen Historikers zum Thema anfügen. Kurt Gossweiler schreibt im Heft 8 der m.l. Schriftenreihe "Der Anti-Stalinismus - das Haupthindernis für die Einheit aller antiimp. Kräfte und der komm. Bewegung" auf Seite 5:

" Man mag das zutiefst bedauern, aber es ist eine Tatsache, daß noch niemals eine unterdrückte Klasse das Joch der Unterdrückerklasse abgeworfen hat, ohne daß ihr revolutionärer Befreiungskampf und die Abwehr der konterrevolutionären Restaurationensversuche auch das Leben vieler Unschuldiger gekostet hat."

Damit wir uns klar verstehen, dieser Satz ist für keinen Kommunisten ein Freifahrtschein, nach Gutdünken unschuldige Menschen zu töten. Der Satz stellt fest, dass eine konkrete historische Situation so verlaufen ist und erneut so verlaufen kann.
Kein Kommunist wird einen anderen Menschen einfach aus einer Laune heraus umbringen. Er kann aber in einer konkreten Situation gezwungen sein, eine derartige Handlung zu begehen. Dies ist nicht anders, wenn ein Kommunist im Rahmen seiner Verantwortung gezwungen ist, einen Gegner vor Gericht zu stellen und das Gericht zum härtesten Urteil gelangt.
Letzteres ist und kann nicht automatisch der Fall sein, genausowenig, wie man per Definition eine derartige Gerichtshandlung verbieten kann.

_________________
»Menschen, ich hatte Euch lieb. Seid wachsam!«
»Ein Mensch wird nicht kleiner, auch wenn man ihn um einen Kopf kürzer macht.«

Julius Fucik, ermordet von den Nazis am 08.September 1943


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de