Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: Do 23. Mär 2017, 12:10

Alle Zeiten sind UTC


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der Tauschwert ausgedrückt im Gebrauchswert???
BeitragVerfasst: So 29. Jul 2007, 17:49 
Hallo zusammen,

Ich habe ein Verständnisproblem mit einer Textstelle aus "Zur Kritik der Politischen Ökonomie".

Hier zunächst die Textstelle:
"Der Tauschwert einer Ware kommt nicht in ihrem eignen Gebrauchswert zur Erscheinung. Als Vergegenständlichung der allgemeinen gesellschaftlichen Arbeitszeit jedoch ist der Gebrauchswert einer Ware in Verhältnisse gesetzt zu den Gebrauchswerten anderer Waren. Der Tauschwert der einen Ware manifestiert sich so in den Gebrauchswerten der anderen Waren. Äquivalent ist in der Tat der Tauschwert einer Ware ausgedrückt im Gebrauchswert einer andern Ware. Sage ich z.B. eine Elle Leinwand ist wert zwei Pfund Kaffee, so ist der Tauschwert der Leinwand in dem Gebrauchswert Kaffee, und zwar in einem bestimmten Quantum dieses Gebrauchswerts ausgedrückt."

Vorher beschreibt Marx wie Tauschwert und Gebrauchswert von Waren ermittelt werden. Der Tauschwert durch die in ihm enthaltene Zeitmenge an "allgemein abstrakter Arbeit" und der Gebrauchswert endlich durch die materiellen Eigenschaften eines Dings.

Bis hier her schien mir alles evident.
Warum nun sollte aber der Tauschwert einer Ware im Gebrauchswert einer anderen Ware erscheinen?
Ist das eine nicht eher ein gesellschaftlicher, der andere ein individueller wert?

Bitte um Aufklärung dieses Missverständnisses.

Danke
mkg


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Tauschwert ausgedrückt im Gebrauchswert???
BeitragVerfasst: So 29. Jul 2007, 18:42 
Literat

Beiträge: 2947
Da kann man natürlich viel drüber schreiben. Aber auf den Punkt gebracht, bedeutet die Aussage, daß der Tauschwert einer Ware sich im Gebrauchswert einer anderen Ware ausrückt, nichts anderes, als daß das Verhältnis, in dem sich eine Ware gegen eine andere tauscht, nur in Bezug auf diese andere Ware zum Ausdruck kommen kann.

Ein Beispiel: Wenn ein Paar Schuhe den gleichen Wert hat wie 50 Paar Socken, dann hat ein Paar Schuhe einen Tauschwert von 50 Paar Socken. Von diesem Ausdruck kann ich nun nicht das Wort Socken abziehen. Weil ein Tauschwert ein spezifisches Verhältnis der Werte zweier Waren ist, muß ich den Wert der einen Ware grundsätzlich in der Maßeinheit ausdrücken, die die andere Ware darstellt. Also: Ein Paar Schuhe hat den Wert von 50 Paar Socken. Ich kann nicht sagen: Ein Paar Schuhe hat den Wert von 50. Da kommt natürlich sofort die Frage auf: 50 was denn? Und genau das ist, was Marx meint, wenn er sagt, daß der Tauschwert einer Ware sich nur im Gebrauchswert einer anderen Ware ausdrücken kann.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Tauschwert ausgedrückt im Gebrauchswert???
BeitragVerfasst: Mo 30. Jul 2007, 17:43 
Ich glaube ich habe es nun verstanden.


Im Handel, dem Tauschgeschäft werden keine abstrakten Produkte oder Zahlenverhältnisse getauscht, sondern konkrete Gebrauchswerte.

Zwei Waren bilden einander äquivalente, sobald dieselbe Arbeit in ihnen vergegenständlicht ist.
Nur ist das für die Beteiligten nicht offensichtlich.
Für den Besitzer erscheint der Gegenwert seiner Ware als Gebrauchswert, seine eigene dabei als Tauschwert.


Kann man das so stehenlassen?
Oder ist das total falsch, was ich da schreibe....

Danke für dein Bemühen NumaPompilius


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Tauschwert ausgedrückt im Gebrauchswert???
BeitragVerfasst: Mo 30. Jul 2007, 18:23 
Literat

Beiträge: 2947
Das kann man so sagen. Ich würde noch hinzufügen: Der Gebrauchswert ist Voraussatzung für den Tausch von Waren, niemand tauscht ja einen Gebrauchswert gegen etwas, das er nicht gebrauchen kann. Dennoch kann der Tausch nur dadurch vonstatten gehen, daß innerhalb des Tauschvorgangs von konkreten Eigenschaften der Waren vollkommen abgesehen wird. Sie tauschen sich nur insofern und aufgrund dessen, daß sie vergegenständlichte Arbeitszeit sind. Bei dieser Abstraktion wird von ihrem natürlichen Charakter, ein besonderer Gebrauchswert zu sein, abgesehen. Und das ist das Verrückte am Warentausch, daß das, was seine Voraussetzung ist und das er nicht funktionieren kann (d.h.: der Gebrauchswert), notwendig innerhalb des Tauschvorgangs ausgeblendet werden muß.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Tauschwert ausgedrückt im Gebrauchswert???
BeitragVerfasst: Mo 30. Jul 2007, 18:34 
danke dir echt sehr, das hat mir geholfen!!

angenehmen abend noch. sehr freundlich


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Tauschwert ausgedrückt im Gebrauchswert???
BeitragVerfasst: Mo 30. Jul 2007, 19:25 
Literat

Beiträge: 2947
Danke, dir auch. Meld Dich doch an im Forum. Würde uns freuen.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de