Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: So 28. Mai 2017, 02:52

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: So 17. Mai 2009, 21:03 
Literat

Beiträge: 2947
In dem online-Irrenhaus Achse des Guten hat die DDR-Feindin Vera Lengsfeld eine rührende Verteidigung für den Naziverbrecher Demjanjuk geschrieben. Das liest sich so:

Zitat:
Das Kriegsende vor spielt unter den heutigen Topthemen keine Rolle. Eher schon die bevorstehende Auslieferung von Iwan Demjanjuk, dem Mittäterschaft am Tod von tausenden Häftlingen vorgeworfen wird. In der stalinistischen Sowjetunion war der Mann Traktorfahrer. Er hat also die stalinistische Willkür gegenüber der ländlichen Bevölkerung miterlebt. Dann wurde er Soldat. An der Front hat er mitansehen müssen, wie die Soldaten der Roten Armee verheizt wurden. Als er gefangen genommen wurde, wusste er, dass seine Familie daheim verhaftet und in die Lager deportiert werden würde. Nach einem stalinistischen Gesetz war nicht nur der kriegsgefangene Soldat ein Verräter, sondern eben auch seine Familie. Er hat sich dann von den Nazis anwerben lassen und als Aufseher in Vernichtungslagern gearbeitet. Als „Iwan der Schreckliche“ soll er dort unzählige Gräueltaten begangen haben. Die Israelis haben ihn dafür zum Tode verurteilt, nach sieben Jahren Haft wegen Mangel an Beweisen freigelassen. Demjanjuk kehrte nach Amerika zurück. Was bleibt vom Leben, wenn die frühere Existenz von den beiden totalitären Diktaturen so vollständig zerrieben wurde? Nun will ihn die deutsche Justiz und man wird das Gefühl nicht los, sie will ein Exempel statuieren, um von ihrem Versagen bei der juristischen Bewertung der Verbrechen der beiden totalitären Diktaturen des letzten Jahrhunderts abzulenken.


Auf der Peter-Hacks-Seite gibt es eine unterhaltsame Diskussion zum Thema. Höhepunkt ist ein von André Thiele verfaßtes Drama im französischen Stil, das die Ausstoßung Vera Lengsfelds aus dem Himmel der Liberalen behandelt. Ein Stoff, der Mythos zu werden verspricht ...

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: So 17. Mai 2009, 21:23 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Hier schreibt ein bekannter Jurist seine Meinung dazu:

http://www.lawblog.de/index.php/archive ... erbrecher/

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 08:54 
Literat

Beiträge: 2947
Die Logik dieses Juristen verstehe ich nicht ganz: weil die BRD früher Nazis auf juristischem Wege kaum verfolgt hat, soll sie es bei diesem Nazi jetzt auch nicht tun?

Das ist doch Schwachsinn. Jeder Nazi, der nicht verfolgt wird, ist einer zu viel.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 18:00 

Beiträge: 2008
Ist mal wieder interessant, auf welche eigenartigen Gedanken die Menchen bei solchen Diskussionen kommen. Allerdings in einem Punkt würde ich zustimmen: Es wäre besser gewesen, Polen hätte die Auslieferung beantragt und den Nazi dort vor Gericht gestellt und verurteilt. Warum ist das so wohl nicht geschehen? Wer macht da nur wieder mit wem einen Deal?

Ob nun Ukrainer oder sonst wer und auch völlig nebensächlich, woher der Unmensch kam. Allein entscheidend sind die ihm nachweisbaren Taten. Das dies die Dummheit in Person der Lengsfeld nicht begreifen kann, ist da auch absolut nicht relevant.

Frage bei mir bleibt, ob man die Lengsfeld nicht wegen Verherrlichung und/oder Rechtfertigung eines Nazimörders anzeigen kann? Kennt jemanden einen guten Anwalt, der sich so etwas zutrauen und vor allen dann auch durchziehen würde?

_________________
»Menschen, ich hatte Euch lieb. Seid wachsam!«
»Ein Mensch wird nicht kleiner, auch wenn man ihn um einen Kopf kürzer macht.«

Julius Fucik, ermordet von den Nazis am 08.September 1943


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 18:09 
Literat

Beiträge: 2947
Zitat:
Frage bei mir bleibt, ob man die Lengsfeld nicht wegen Verherrlichung und/oder Rechtfertigung eines Nazimörders anzeigen kann? Kennt jemanden einen guten Anwalt, der sich so etwas zutrauen und vor allen dann auch durchziehen würde?


Aussichtslos. Das fällt unter freie Meinungsäußerung, und die kann nur bei verfassungsrelevanten Äußerungen (z.B. Holocaust-Leugnung) oder im Fall von der Bedrohung von Persönlichkeitsrechten eingeschränkt werden, was hier beides nicht der Fall ist.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 18:34 

Beiträge: 2008
Aussichtslos ist leider auch meine Befürchtung, aber manchmal sollte man mit einem Dickkopp ein Trotz Alledem versuchen. Allerdings nicht unqualifiziert im Alleingang. Na mal schaun, vielleicht findet sich doch mal eine Gelegenheit. Das lange Feld steht auf meiner Beliebtheitsliste schon seeeeehr lange ziemlich weit oben. Ich bin ja dafür bekannt, dass ich nicht nachtragend bin - aber ich vergesse auch nichts, da mag noch so viel Wolle auf dem Berg liegen.

Ansonsten gefällt mir die P.H.-Seite zu diesem Thema sehr gut. Habe gleich die Gelegenheit genutz, mir für den 1.September bei VAT ein Büchlein zu bestellen, das der Schärfung des Geistes wohl sehr dienlich sein kann. ;)

_________________
»Menschen, ich hatte Euch lieb. Seid wachsam!«
»Ein Mensch wird nicht kleiner, auch wenn man ihn um einen Kopf kürzer macht.«

Julius Fucik, ermordet von den Nazis am 08.September 1943


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 18:43 

Beiträge: 2008
Apropos "freie Meinungsäußerung" ... Ist das nicht etwas völlig undemokratisches im Sinne von, dass sich Demokratie und Freiheit gegenseitig ausschließen. Ich hoffe, ich habe nix falsch verstanden. Aber interessant fand ich diese Gedankengänge schon.

_________________
»Menschen, ich hatte Euch lieb. Seid wachsam!«
»Ein Mensch wird nicht kleiner, auch wenn man ihn um einen Kopf kürzer macht.«

Julius Fucik, ermordet von den Nazis am 08.September 1943


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 18:50 
Literat

Beiträge: 2947
Zitat:
Ist das nicht etwas völlig undemokratisches im Sinne von, dass sich Demokratie und Freiheit gegenseitig ausschließen.


Naja, zumindest ist mal das klar, daß die Wahlen keiner von beiden gewinnen würde, da es ja immer 50 zu 50 steht.

Zitat:
Aber interessant fand ich diese Gedankengänge schon.


Ja schon, obwohl es wohl auch ein bißchen mit der Moralkeule argumentiert ist. Aber andererseits bedeutet das ja nur, daß die Liberalen mit ihren eigenen Waffen geschlagen werden.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2009, 00:58 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
NumaPompilius hat geschrieben:
Zitat:
Frage bei mir bleibt, ob man die Lengsfeld nicht wegen Verherrlichung und/oder Rechtfertigung eines Nazimörders anzeigen kann? Kennt jemanden einen guten Anwalt, der sich so etwas zutrauen und vor allen dann auch durchziehen würde?


Aussichtslos. Das fällt unter freie Meinungsäußerung, und die kann nur bei verfassungsrelevanten Äußerungen (z.B. Holocaust-Leugnung) oder im Fall von der Bedrohung von Persönlichkeitsrechten eingeschränkt werden, was hier beides nicht der Fall ist.


Abgesehen davon ist er ja derzeit nichtmal rechtlich gesehen ein Nazimörder. Denn so scheisse das klingt, als Mörder darf er eigentlich erst bezeichnet werden, wenn er als ein solcher verurteilt ist. Bis dahin kann er sich z.B. mit Abmahnungen dagegen wehren.

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2009, 19:47 

Beiträge: 2008
Woschod hat geschrieben:
Abgesehen davon ist er ja derzeit nichtmal rechtlich gesehen ein Nazimörder. Denn so scheisse das klingt, als Mörder darf er eigentlich erst bezeichnet werden, wenn er als ein solcher verurteilt ist. Bis dahin kann er sich z.B. mit Abmahnungen dagegen wehren.


Ja, sicher, so ist die Gesetzeslage. Das muß einen doch nicht daran hindern, eine Klage gegen das lange Feld vorzubereiten. Es besteht doch zumindest die Hoffnung, dass dieser D. das Urteil erlebt und das dies so ausfällt, dass er als dessen verurteilt wird, was eigentlich die Mehrheit der Menschen heute zu wissen meint.
Ist der D. rechtskräftig und als ... verurteilt, dann kann das als Grundlage der Klage gegen das lange Feld verwendet werden. Nee, so schnell bin ich da nicht abzuschütteln. Ich suche weiter nach geeigneten Fachleuten des bürgerlichen Rechts, die den Mumm zu dieser Klage und das Können zur erfolgreichen Verfechtung vor Gericht haben. Das wird bestimmt eine Mordsgaudi.
P.H.s geniale Idee, in dem auf der P.H.-Seite veröffentlichten Gedicht, lohnt es zumindest, zu versuchen, diese umzusetzen ... Kopf für Kopf.

_________________
»Menschen, ich hatte Euch lieb. Seid wachsam!«
»Ein Mensch wird nicht kleiner, auch wenn man ihn um einen Kopf kürzer macht.«

Julius Fucik, ermordet von den Nazis am 08.September 1943


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2009, 08:17 

Beiträge: 105
Es wird schwer werden, auf direktem Wege eine Verurteilung herbei zu führen.
Man kann es aber so machen, wie es einige MfS'ler gemacht haben. Die haben Hubertus Knabe einfach öffentlich als Volksverhetzer bezeichnet und als dieser sich gerichtlich dagegen wehren wollte, konnte man vor Gericht belegen, daß er wirklich ein Volksverhetzer ist. Und das Gericht hat den MfS'lern recht gegeben.
Dann ist die Frau zwar nicht als Verbrecherin verurteilt, man kann sie aber ungestraft als solche öffentlich betiteln. Das ist doch auch schon mal was.

_________________
Lesen, lesen und nochmal lesen!
Es gibt noch einen kommunistischen Verlag und Versand, den zu besuchen sich lohnt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tränen für Demjanjuk
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2009, 07:12 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Ein Artikel bei SpOn dazu:

http://einestages.spiegel.de/external/S ... /l0/F.html

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de