Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: Di 24. Okt 2017, 07:41

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Meudalismus (nicht falsch geschrieben)
BeitragVerfasst: Mi 7. Nov 2007, 22:50 
Meister des virtuellen Pinsels
Benutzeravatar

Beiträge: 688
Da ich derzeit, wie manch einer weis, an der Thematik Kunst arbeite und zum Feudalismus kam stieß ich auf folgendes.

http://www.meudalismus.dr-wo.de/html/meudalismus.htm

(das Einleitvideo ist überflüssig)

Und es hat nichts mit Kunst zutun.

_________________
"Alle Menschen von Genie, alle jene, die sich in der Republik des Geistes einen Namen gemacht haben, sind Franzosen, ganz gleichgültig, in welchem Land auch immer sie geboren wurden."
- Napoleon -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meudalismus (nicht falsch geschrieben)
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2007, 13:14 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Danke, ein interessanter Link. Ich habe mal drüber geschaut und dann in die Thesen.

"Meudalismus" soll wohl eine Abkürzung für moderner Feudalismus sein. Nun ja, es ist ja schön, dass dort der Kapitalismus nochmal beschrieben wird, denn um etwas anderes geht es nicht. Aber warum den Kind einen neuen Namen geben?

Wenn ich mir die zusammengefassten Thesen anschaue, so will der Autor offensichtlich durch ein paar Verbesserungen den Kapitalismus, den er Meudalismus nennt, verbessern, menschlicher machen. Dafür kann ich aber auch bei attack mitarbeiten oder die Linkspartei wählen.

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meudalismus (nicht falsch geschrieben)
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2007, 16:19 
Meister des virtuellen Pinsels
Benutzeravatar

Beiträge: 688
Wenn ich es recht verstanden habe, ist der Meudalismus auf Grund der Kapitalanhäufung in nur wenigen Händen ein Kapitalismus mit feudalistischem Charakter(eine typische oberflächliche Betrachtung ! ? ), dabei sind aber nur natürliche Personen und keine Unternehmen gemeint.
Durch eine maximale Grenze von Geldbesitz in der Hand einer Person versucht er den anderen mehr zu zu spielen.

Nebenbei erwähnt er auch die versteckte Ausbeutung und die Imperialismus Theorie von Lenin, aber er benennt sie nicht so, sondern umschreibt nur deren Auswirkungen. Zumindest habe ich es so verstanden.

Den Zweck dieser Arbeit kann ich auch noch nicht so recht verstehen, er will wohl einige Auswirkungen abschwächen oder kritisieren. Vielleicht kann jemand das Ding einmal genauer bewerten.

_________________
"Alle Menschen von Genie, alle jene, die sich in der Republik des Geistes einen Namen gemacht haben, sind Franzosen, ganz gleichgültig, in welchem Land auch immer sie geboren wurden."
- Napoleon -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meudalismus (nicht falsch geschrieben)
BeitragVerfasst: Fr 9. Nov 2007, 14:38 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Ja eben, Lenin und die Imperialismustheorie. "Monopolisierender Kapitalismus".

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meudalismus (nicht falsch geschrieben)
BeitragVerfasst: Fr 9. Nov 2007, 16:50 
Ehrenmitglied des gewe-Fanclub
Benutzeravatar

Beiträge: 353
Zitat:
Wenn ich es recht verstanden habe, ist der Meudalismus auf Grund der Kapitalanhäufung in nur wenigen Händen ein Kapitalismus mit feudalistischem Charakter(eine typische oberflächliche Betrachtung ! ? ),


Wenn ich die Geschichte recht verstanden habe, haben sowohl Kapitalismus als auch Feudalismus oligarchischen Charakter - den nichts anderes besagt die Tatsache doch, dass die Macht in den Händen Weniger ist. Der ökonomische Charakter der Ausbeutung ist halt verschieden.
Zeit, mir Meudalismus-Sachen durchzulesen, habe ich aber nicht. Das ist wohl eher, wie Woschod richtig bemerkte, eine Angelegenheit von attac.

_________________
Eine gut geleitete Staatsregierung muß ein ebenso festgefügtes System haben wie ein philosophisches Lehrgebäude. Alle Maßnahmen müssen gut durchdacht sein, Finanzen, Politik und Heerwesen auf ein gemeinsames Ziel steuern.
Ein System kann aber nur aus einem Kopfe entspringen; also muß es aus dem des Herrschers hervorgehen.


Friedrich der Große


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meudalismus (nicht falsch geschrieben)
BeitragVerfasst: Sa 10. Nov 2007, 14:54 
Literat

Beiträge: 2947
Zitat:
Wenn ich die Geschichte recht verstanden habe, haben sowohl Kapitalismus als auch Feudalismus oligarchischen Charakter


Das ist exakt. Oder sagen wir mal besser: Diese beiden Produktionsweisen streben von sich aus der Oligarchie zu, weil ihr Wesen selbst oligarchisch ist.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de