Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: Do 21. Sep 2017, 05:04

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: letzte Wahlen in der DDR
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2007, 17:43 

Beiträge: 51
Da Du Gewe hier die DDR ansprichts, ich bin mir sicher das die letzten Wahlen, wo die CDU
gewonnen hatte gefälscht waren. Woher nehme ich meine Kenntnis?, nun ich habe vor Kurzen in Phönix die Sendung (3 Stunden lief sie) Elf99 gesehenunteranderem fragte der damalige Journalist von Elf99 den damaligen Ministerpräsidenten von Bayern, Warum er nicht auch ein Gespräch sucht mit Herrn Krenz? darauf erwiderte der Ministerpräsident, Er habe keine lust sich überall anzustellen um nur mit Herr Krenz sich zu unterhalten, außerdem seien sie sicher das Herr Krenz die nächste Wahl nicht gewinnen wird. Woher wusste er das so genau? Interessant waren auch einige Interview mit Arbeitern aus den Betrieben, die sich sehrwohl für eine eigenständige DDR ausgesprochen hatten und waren zurecht darüber empört das die westlichen Parteien sich in den Wahlkampf einmischten.

_________________
"Niemand ist Alleinbesitzer der Wahrheit! Niemand darf im Alleinbesitz der Macht sein" Karl-Eduard von Schnitzler


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Afghanistan-Krieg (der erste)
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2007, 17:44 
Literat

Beiträge: 2947
Zitat:
außerdem seien sie sicher das Herr Krenz die nächste Wahl nicht gewinnen wird. Woher wusste er das so genau?

Das wußte damals jeder. Und du hättest es auch gewußt, wenn du damals schon was mitbekommen hättest. Die Stimmung für die Wiedervereinigung und gegen die DDR war so überwältigend, daß sich ein CDU-Politiker problemlos so weit aus dem Fenster lehnen konnte. Diese Wahl - soviel ist sicher - brauchte niemand zu fälschen.
Und nur so nebenbei: Mit solchen unreflektierten Vermutungen erreichst du das Gegenteil von dem, was du willst. Deine politischen Gegner brauchen sich keine Argumente mehr einfallen zu lassen. Es reicht, wenn sie dich zitieren.

Was deine restlichen Äußerungen angeht, so bleibt zu hoffen, daß die kommenden Jahre deinen Verstand werden reifen lassen. So lange du aber weiter in jenen Wunschvorstellungen lebst, anstatt der Wirklichkeit ins Auge zu sehen, erspare dir wenigstens die Merkwürdigkeit, Stalin zu instrumentaliseren. Die Aussage, daß ausgerechnet Stalin nicht in Prag einmarschiert wäre, ist wirklich enorm absurd. Sie wird nur gerade noch dadurch gerettet, daß sich sagen läßt, daß es unter Stalin zum Prager Frühling erst gar nicht gekommen wäre.

_________________
Der Hunsch wars!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Afghanistan-Krieg (der erste)
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2007, 17:44 

Beiträge: 51
Erst mal Numa lasse ich mich nicht von Dir hier runterputzen wie ein Schuljunge. Ich habe lediglich fragen gestellt. Und die sind wohl erlaubt? Ausserdem gibt es auch andere Persönlichkeiten wie Markus Wolf der aus heutiger Sicht, auch den Einmarsch in der CSSR differenzierte sieht. und was und wie damals alles abgelaufen ist weiss ich alleine. Und einer Wunschwelt lebe ich nicht, ich lebe in einen real exentierenden Kapitalismus, in der auch Wahlen manipuliert werden.

_________________
"Niemand ist Alleinbesitzer der Wahrheit! Niemand darf im Alleinbesitz der Macht sein" Karl-Eduard von Schnitzler


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Afghanistan-Krieg (der erste)
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2007, 17:44 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Bitte verschone uns mit dem Argument, das Markus Wolf den Einmarsch heute anders sieht. Der Mensch sieht heute so einiges anders.

Siehe auch: http://www.zeit-fragen.ch/ARCHIV/ZF_127c/T08.HTM "Markus Wolff von US-Homeland Security eingestellt"

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Afghanistan-Krieg (der erste)
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2007, 17:45 

Beiträge: 51
Sorry konnte ich nun nicht wissen, Wie weit man kommen kann wie Markus Wolf,
hatte mal eine Hochachtung von ihn, naja was solls.Sicherlich weiss ich das die damalige Regierung der CSSR den so genannten dritten Weg gehen wollte, der in Kapitalismus geendet hätte.Ich will ja auch nicht abstreiten das der Einmarsch berechtigt war, aber ich wollte erstmal fragen stellen. Beschreibt denn nicht auch Kurt Gossweiler in sein Buch die Taubenfußchronik nicht auch über die damaligen Ereignisse? Wenn ja werde ich mir mal das Buch kaufen, weil ich das Interview in Offensiv, mit ihn gelesen habe, was ich schon sehr aufschlußreich fand.

_________________
"Niemand ist Alleinbesitzer der Wahrheit! Niemand darf im Alleinbesitz der Macht sein" Karl-Eduard von Schnitzler


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: letzte Wahlen in der DDR
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2007, 18:09 

Beiträge: 462
Wir sollten hier mal eine Hitlist der größten Wendehälse nach der Konterrevolution erstellen. Wolf hat gute Chancen auf die forderen Plätze.
Mal so als Frage: Wie ist der typ denn mit enttarnten Agenten imperialistischer Staaten innerhalb der HVA umgegangen? Da war doch mehr fällig als ein paar jahre Bautzen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de