Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: Do 23. Mär 2017, 22:08

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:35 
Moderator

Beiträge: 876
Versorgungsengpässen bedroht.

Die PMR hat sich 1992 von der Republik Moldova abgespalten, hauptsächlich um die kulturelle Identität der überwiegend russischsprachigen Bevölkerung zu verteidigen.

In Transnistrien bestehen viele Strukturen der UdSSR fort, z.B. wird das Land von einem Obersten Sowjet regiert. Die politische Ausrichtung der Regierung Transnistriens ist sozial orientiert, näheres ist recht schwierig in Erfahrung zu bringen, wenn man nicht sehr gut russisch spricht.

Der international nicht anerkannte Staat befindet sich in einem Dauerkonflikt mit der Republik Moldova, die von einer aus freien Wahlen hervorgegangenen Regierung unter der Führung einer kommunistischen Partei geführt wird.

Kann jemand etwas Hintergrundinformation zu dem aktuellen Konflikt und der ideologischen Ausrichtung der Konfliktparteien beitragen?

Aktuelle Informationen (in Russisch) gibt es unter:

http://www.olvia.idknet.com
http://www.proriv.org/
http://www.pcrm.md/ru/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:35 

Beiträge: 141
Eine sehr diffizile Angelegenheit. Als der Konflikt dort 1990 ausgebrochen ist, habe ich die Anfänge vor Ort mitverfolgt. Naja was heisst mitverfolgt. Ich war damals 12.

Es spielen dort einige Faktoren eine große Rolle.
Zum einen ist die Republik Transnistrien (Der Name ist übrigens nicht ganz korrekt übersetzt. Die Republik heisst Pridnestrowje - При - vor; Днестр - der Fluß Dnestr, also korrekt übersetzt Vordnestrien, Nistru ist die moldaw./rum. Bezeichnung) enstanden aus dem Schutzbedürfnis der russischen Minderheit. 1990-91 haben die moldawischen Nationalisten einige Gesetze erlassen, die sehr deskriminierend und vor allem gegen die Russen gerichtet waren. Einige hatten ungefähr den Tenor, dass alle, die innerhalb von sechs Monaten nicht den Sprachtest erfolgreich absolviert haben, die Republik entweder verlassen mussten oder die moldawischew Staatsbürgerschaft verlören. In der Region um Dnestr in den Städten wie Bendery oder Tiraspol betrug der Anteil von russischsprachigen Einwohnern so um die 80-90%. Da haben sie sich gewehrt und es ist zu einem kurzen Bürgerkrieg gekommen.
Eine weitere Ursache waren sicherlich auch die Bestrebungen moldawischer Nationalisten sich Rumänien anzuschliessen. Das wollten die moldawischen Russen nun gar nicht mitmachen.

Leider habe ich auch keine verlässlichen Informationen über die aktuelle politische Struktur und den Hang zum Sozialismus in der Region. Vieles muss man auf westliche, bzw. russische, bzw. moldawische Propaganda filtern. Allerdings kann ich mir schwerlich vorstellen, dass man in den Fällen von Moldawien oder Transnistrien von sozialistischen Ländern sprechen kann.

Der Krieg in Moldawien ist nur aufgeschoben worden. Es gibt kein Friedensabkommen. Die Republik ist international nicht anerkannt.

Es ist in nächster Zeit jedoch nicht davon auszugehen, dass der Konflikt offen ausbricht, weil es den strategischen Interessen Russlands zuwiderlaufen würde.
1991 wurde der Konflikt durch das eingreifen der 14. Armee unter General Lebed in wenigen Tagen beigelegt. Ein ähnliches Vorgehen wird erwartet, falls es wieder zu offenen Kriegshandlungen kommen sollte.

Ein unvollständiger und sehr knapper Bericht über den Konflikt ist bei Wiki zu finden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Moldawien- ... n-Konflikt


____________________________________
"...es ist angenehmer und nützlicher, die „Erfahrungen der Revolution“ durchzumachen, als über sie zu schreiben.“
Lenin - Staat und Revolution

"Hast du die Ausrufezeichen bemerkt? Es sind fünf! Ein sicheres Zeichen dafür, dass jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt." - Terry Pratchett


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:35 
Moderator

Beiträge: 876
@ geni_che

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Tatsächlich ist die Situation etwas undurchschaubar. Kannst Du etwas zu Proriv sagen? Was haltst Du von denen?

(Mit dem Namen hast Du natürlich recht, aber unter "Pridnestrowje" können sich noch weniger Leute etwas vorstellen, als unter "Transnistrien", deshalb hatte ich diese Überschrift gewählt.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:35 

Beiträge: 141
Mit dem Namen habe ich mich ein wenig vertan. Eigentlich ist es ja fast richtg von Transnistrien zu sprechen. Da Nistru ja die moldauische Bezeichnung für den Fluss ist. Transnistrien ist es ja trotzdem nicht, da das Land vor dem Dnestr (Nistru) ist. Ok die Herren des Landes mögen moldauisch nicht. Deswegen ist es schon richtig vom Dnestr zu sprechen. Aber ist halt ein weites Feld.

Von der "Proryv"-Bewegung habe ich bisweilen nichts gehört und wurde tatsächlich erst durch deinen Beitrag darauf aufmerksam. Leider kann ich auch nicht viel dazu sagen, weil obwohl ich Politikwissenschaftler bin, habe ich mich mit diesem Gebiet noch nicht ausführlich beschäftigt. Ein Grund dafdür ist meine persönliche Einbindung in die Geschehnisse. (Ein wenig war ich auch dawei...)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:35 
Moderator

Beiträge: 876
10.04.2006 ОЛЬВИЯ-ПРЕСC

ПОТЕРИ ПРИДНЕСТРОВЬЯ ОТ БЛОКАДНЫХ МЕР КИШИНЕВА И КИЕВА

ДОСТИГЛИ 90 МЛН. ДОЛЛАРОВ

На 10 апреля потери Приднестровско Молдавской Республики от блокадных санкций со стороны Молдовы и Украины достигли 90 млн. долларов. Из них 69,5 млн. – потери предприятий по экспорту, 15,8 млн. долларов – потери бюджетов всех уровне и Пенсионного фонда и еще 5 млн. долларов недополучили прибыли хозяйствующие субъекты ПМР. Об этом сообщила сегодня министр экономики ПМР Елена Черненко. По ее словам, ежедневно экономика Приднестровья теряет в среднем 2,8 млн. долларов.

Крайне тяжелое положение складывается на металлургическ м гиганте республики - ММЗ. Как отметила Елена Черненко, потери предприятия на сегодняшний день составляют 28 млн. долларов. Каждый день простоя обходится Молдавскому металлургическ му заводу в 1 млн. долларов. По словам министра, руководством ММЗ уже принято решение остановить предприятие 12 апреля. Таким образом, прерывается производственн й цикл завода, что может привести к необратимым последствиям для металлургическ го гиганта.

Сложности испытывает и сельскохозяйст енный комплекс ПМР. По словам Елены Черненко, в настоящее время в Приднестровье ощущается недостаток ГСМ для проведения посевной кампании. В то же время она отметила, что для проведения посевной предусмотрено льготное кредитование на покупку ГСМ и гербицидов. Возврат кредита предусмотрен до конца текущего года.

Как отметила Елена Черненко, еще 40-50 дней блокады, и в экономике Приднестровья могут произойти необратимые изменения. По ее словам, возможность переориентации приднестровски предприятий на внутренний рынок сильно ограничена, поскольку не менее 88% их продукции предназначено на экспорт. Как отметила министр, приднестровски; рынок может потребить не более 15-16% от общих объемов производимой в ПМР продукции.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:36 
Moderator

Beiträge: 876
Die Verluste Pridnestrowjes durch die Blockademaßnahmen Kischinjows und Kiews haben 90 Mio Dollar erreicht

Am 10. April haben die Verluste der PMR von den Blockadesanktionen seitens Moldaviens und Ukraine 90 Mio. Dollars erreicht. Von ihnen 69,5 Mio. – die Verluste der Unternehmen nach dem Export, 15,8 Mio. Dollar – die Verluste der Budgets alle das Niveau und des Rentenfonds und noch 5 Mio. Dollars недополучили des Gewinns хозяйствующие die Subjekte PMR. Das hat heute der Minister der Wirtschaft der PMR Elena Chernenko mitgeteilt. Ihren Worten nach verliert täglich die Wirtschaft von Pridnestrowje durchschnittlich 2,8 Mio. Dollar.

Eine äußerst schwere Lage bildet sich bei dem metallurgischen Grossbetrieb der Republik - ММЗ. Wie Elena Chernenko mitgeteilt hat, betragen die Verluste des Unternehmens auf den heutigen Tag 28 Mio. Dollars zusammen. Jeder Tag der Betriebsunterbrechung kostet den moldauischen metallurgischen Betrieb 1 Mio. Dollar. Nach den Worten des Ministers, der Führung ММЗ ist der Beschluss schon gefasst, den Betrieb zum 12. April anzuhalten. Auf solche Weise, wird der Produktionszyklus des Betriebs unterbrochen, was zu den irreversibelen Folgen für den metallurgischen Prozess führen kann.

Die Komplexitäten erprobt auch der landwirtschaftliche Komplex der PMR. Nach den Worten von Elena Chernenko, zum gegenwärtigen Tag in Pridnjestowje wird der Mangel an GSM (Saatgut?) für die Durchführung der Saatkampagne empfunden. Gleichzeitig hat sie mitgeteilt, dass für die Durchführung Saat die privilegierte Kreditgewährung auf den Kauf von GSM und der Herbizide vorgesehen ist. Die Rückgabe des Kredites ist bis zum Ende des aktuellen Jahrs vorgesehen.

Wie Elena Chernenko mitgeteilt hat, können weitere 40-50 Tage der Blockade in der Wirtschaft von Pridnestrowje irreversible Veränderungen verursachen. Ihren Worten nach ist die Möglichkeit der Umorientierung der Unternehmen von Pridnestrowje auf den Binnenmarkt stark beschränkt, da nicht weniger 88 % ihrer Produktion für den Export vorbestimmt ist. Wie der Minister mitgeteilt hat, kann der Markt von Prodnestrowje nicht mehr als 15-16 % von den in der PMR erzeugten Gesamtvolumina konsumieren.


(Übersetzung ohne Gewähr, Ergänzungen sind willkommen)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:36 
Moderator

Beiträge: 876
@ geni_che

Zu Proriv gab es am 12.12.2005 einen längeren Beitrag in Spiegel Online unter der Überschrift "Ché Guevara lebt - in Transnistrien".

Ich weiß nicht, ob es urheberrechtlich zulässig ist, den Text hier reinzukopieren oder den Artikel zu verlinken, deshalb am besten über die Suchfunktion versuchen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:36 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Zitat:
Ich weiß nicht, ob es urheberrechtlich zulässig ist, den Text hier reinzukopieren oder den Artikel zu verlinken, deshalb am besten über die Suchfunktion versuchen.


Man darf einzelne, kurze Zitate kopieren, jedoch nicht den ganzen Text. Dann macht es aber auch ein Link.

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:36 

Beiträge: 53
Da es ja nicht wirklich ein Sozialisisches Land ist, wäre es vielleicht gut ein Thread ect zu eröffnen, wo man nicht Sozialistische Länder rein Posten könnte, mit ihre Fehler und schwächen, mit einer klaren Analyse zum schluss!

Unter dem Hauptbegriff, "Kapitalistische Staaten und Schurken Staaten"!

Das wäre was!


Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:36 
Moderator

Beiträge: 876
ПРОРЫВ!

Ответ глобальному кризису - гражданская ответственност&#
1100;

Заявление ММК «ПРОРЫВ!» в связи с последними событиями во Франции, Италии и США. Три последних события, привлекшие внимание всего мира: продолжение молодежных протестов во Франции, выборы в Италии и митинг мигрантов в США, на первый взгляд не связанные между собой, в действительнос&#
1090;и, являются общим следствием кризиса всей мировой системы, выстроенной странами Запада «под себя» и вокруг себя.

Современная западная модель общества оформилась во второй половине 20 века, в условиях противоборства с коммунистическ&#
1086;й экспансией. А лишившись свое природного противника, она немедленно оказалась заложницей собственных противоречий. Именно противоречие между политической демократией и экономическим либерализмом и породило противостояние во всех трех упомянутых странах.

Это противостояние не является внутренним делом Франции, Италии, США или любой другой страны мира. Оно имеет общемировой характер. И, что еще более тревожно, с каждым годом оно приобретает все более непримиримые и опасные формы. При этом, и политическая демократия, и экономический либерализм сами по себе также переживают глубочайший кризис, фактически вырождаясь в собственные противоположно&#
1089;ти.

В таких условиях особое значение приобретает взвешенная и социально ответственная позиция общественных организаций. Только отказ от крайностей: как от разжигания популистских страстей, так и от обслуживания интересов бизнес-элит, только последовательн&#
1072;я патриотическая позиция, когда главной целью является не рост личного потребления, на защиту которого, в конечном итоге направлены действия обоих конфликтующих сторон, а фундаментальны&#
1077; ценности, только коренной пересмотр как демократически&#
1093;, так и либеральных приоритетов, их вдумчивая ревизия и синтез способны вывести мир из тупика. Альтернативой такому пути является хаос и неизбежный упадок.

В связи с изложенным, ММК «ПРОРЫВ!» заявляет о начале программы по воспитанию среди молодежи гражданской ответственност&#
1080; и гражданского сознания. До сих пор наши акции чаще всего носили характер протеста. Но времена меняются, а мы приобретаем опыт и осознаем свои истинные возможности. Внимательное изучение причин и возможных следствий событий во Франции, Италии и США привело нас к выводу о необходимости проведения позитивных массовых акций, а также семинаров, круглых столов и научных конференций, способствующих консолидации всех патриотических сил - не под протестными, а под позитивными лозунгами.

Не ослабляя протестного накала, продолжая крепить оборону от враждебных нашей Республике сил, мы намерены всеми силами способствовать выработке новых парадигм гражданского согласия и конструктивног&#
1086; действия. Только отказ от изживших себя штампов, как унаследованных от СССР, так и навязанных с Запада, только критических пересмотр как либеральных, так и демократически&#
1093; ценностей способен дать новый импульс развитию нашего гражданского общества. А импульс этот необходим сегодня всем нам, как никогда.

12.04.2006


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:36 
Moderator

Beiträge: 876
Mitteilung von PRORYV! vom 12.04.2006:

Die Antwort der globalen Krise - die Bürgerverantwortung

Den Antrag ММК « den Durchbruch! » In Zusammenhang mit den letzten Ereignissen in Frankreich, Italiens und USA. Drei letzte Ereignisse, привлекшие die Aufmerksamkeit ganzer Welt: die Fortsetzung der Jugendproteste in Frankreich, die Wahlen in Italien und die Kundgebung der Migranten in sind USA, die beim ersten Anblick nicht untereinander verbunden sind, tatsächlich, eine allgemeine Untersuchung der Krise ganzen weltumfassenden Systems, das von den Ländern Westens « unter sich » und um sich aufgebaut ist.

Modernes westliche Modell der Gesellschaft wurde in der zweiten Hälfte 20 Jahrhunderte, unter den Bedingungen des Antagonismus mit der kommunistischen Expansion aufgemacht. Und entzogen worden seines des natürlichen Gegners, hat sie sich sofort заложницей der eigenen Widersprüche eingefunden. Gerade hat der Widerspruch zwischen der politischen Demokratie und den ökonomischen Liberalismus eben die Opposition in allen drei erwähnten Ländern bewirkt.

Diese Opposition ist keine innere Sache Frankreichs, Italiens, USA oder jeden Landes der Welt. Es hat общемировой den Charakter. Und, dass noch mehr beunruhigt ist, mit jedem Jahr erwirbt es die immer mehr unversöhnlichen und gefährlichen Formen. Dabei, erleben sowohl die politische Demokratie, als auch den ökonomischen Liberalismus an und für sich auch die tiefste Krise, tatsächlich ausartend in die eigenen Gegenteile.

In solchen Bedingungen die besondere Bedeutung erwirbt die abgewogene und sozial verantwortliche Position der gesellschaftlichen Organisationen. Nur die Absage von den Extremen: wie vom Schüren популистских der Leidenschaften, als auch von der Bedienung der Interessen der Businesse - Eliten, nur konsequent патриотическая die Position, wenn Hauptziel nicht die Größe des persönlichen Konsums ist, sind auf dessen Schutz, die Handlungen beider entgegengesetzter Seiten letzten Endes gerichtet, und die fundamentalen Werte, nur die gründliche Revision wie demokratisch, als auch der liberalen Prioritäten, ihre nachdenkliche Revision und die Synthese sind fähig, die Welt aus der Sackgasse herauszuführen. Eine Alternative solchen Weges ist das Chaos und der unvermeidliche Verfall.

In Zusammenhang mit dargelegt, ММК « den Durchbruch! » Erklärt den Anfang des Programms nach der Erziehung unter der Jugend der Bürgerverantwortung und des bürgerlichen Bewusstseins. Bis jetzt trugen unsere Aktien meistens den Charakter des Protestes. Aber die Zeit меняются, und wir erwerben die Erfahrung und wir begreifen seine wahrhaften Möglichkeiten. Das aufmerksame Studium der Gründe und der möglichen Untersuchungen der Ereignisse in Frankreich, Italiens und USA hat uns zur Schlussfolgerung über die Notwendigkeit der Durchführung der positiven Massenaktien, und auch der Seminare, der runden Tische und der wissenschaftlichen Konferenzen, die zur Konsolidierung aller patriotischen Kräfte - nicht unter протестными beitragen, und unter den positiven Losungen gebracht.

Nicht schwächend протестного накала, fortsetzend, die Verteidigung von feindseliger unserer Republik der Kräfte zu festigen, beabsichtigen wir von allen Kräften, zur Herstellung der neuen Paradigmen des bürgerlichen Einverständnisses und der konstruktiven Handlung beizutragen. Nur die Absage von den sich beseitigenden Stanzen, wie erbt von UdSSR, als auch навязанных aus Westen, nur die kritische Revision wie liberal, als auch der demokratischen Werte fähig ist, den neuen Impuls der Entwicklung unserer bürgerlichen Gesellschaft zu geben. Und der Impuls diesen ist heute uns, wie niemals notwendig.


(Übersetzung ohne Gewähr, Überarbeitung folgt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:37 
Moderator

Beiträge: 876
Ich hoffe, ich langweile hier niemanden mit den Berichten aus Pridnestrowje. Nochmal zur Begründung, warum aus meiner Sicht das Thema in dieses Forum gut hineinpasst: In Pridnestrowje bestehen weitgehend die staatlichen und gesellschaftlichen Strukturen der Sowjetunion fort. Man könnte spekulieren, ob die gesamte Sowjetunion heute so aussehen würde wie Pridnestrowje, wenn sie nicht die bekannte Entwicklung genommen hätte. Hinzu kommt, dass einer der Gegner von Pridnestrowje in dem aktuellen Konflikt die Republik Moldova ist, in der eine Partei regiert, die sich kommunistisch nennt. Weiterhin könnte man den Vergleich zum Kosovo heranziehen, wie es in Pridnestrowje teilweise getan wird. Die Situation von Pridnestrowje ist in mancher Hinsicht vergleichbar mit der des Kosovo, nur drängt die EU im Kosovo auf eine "Unabhängigkeit", in Pridnestrowje nicht.

Die aktuelle Situation stellt sich nach meiner Kenntnis so dar: Die Blockade dauert an, die Wirtschaft von Pridnestrowje nimmt immer grösseren Schaden, die Proteste gegen die Blockade dauern an, Russland unterstützt Pridnestrowje auf politischer und humanitärer Ebene.

Hier ein aktuelles Foto:




Das sind wohl ein paar mehr Leute als in Minsk... In einem Land, das viel kleiner ist als Belarus. Und wo ist die Berichterstattung im deutschen Fernsehen?

(Die rot-grün-roten Fahnen sind Nationalflaggen von Pridnestrowje, die gelben Fahnen sind von Proriv!, der Jugendorganisation, die sich auf Che Guevara beruft. Die unterschiedlichen rot-weiss-blauen Fahnen haben teilweise einen Bezug zur Sowjetunion, teilweise zum heutigen Russland.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:37 
Moderator

Beiträge: 876
Es gibt inzwischen drei sehr gute neue Webseiten zu Pridnestrowje:

http://www.che.tiras.ru/

http://novielydi.ru/

http://blokade-pmr.net/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:37 
Moderator

Beiträge: 876
Den Artikel in Spiegel Online vom 12.12.2005 gibt es leider nur noch gegen Bezahlung. Wen es trotzdem interessiert, hier ist der Link:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 43,00.html

Kommunismus: Ché Guevara lebt - in Transnistrien

Kleinkrieg im Pseudo-Staat Transnistrien. Eine linientreue Jugendorganisation liefert sich einen heftigen Schlagabtausch mit der OSZE-Mission. Ziel der Jung-Stalinisten: die Unabhängigkeit von der Republik Moldau. Ihr Vorbild: Che Guevara.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:37 
Moderator

Beiträge: 876
Referendum über Transnistrien am 17. September

12. Juli 2006

In einem Referendum sollen die Bürger des abtrünnigen Transnistriens am 17. September über ihre Unabhängigkeit von Moldawien abstimmen. Das entschied am Mittwoch das Parlament der russischsprachigen Region. Die Abgeordneten votierten fast einstimmig für das Referendum, das die Abspaltung von Moldawien und später einen "freien Anschluss" an die Russische Föderation legitimieren soll.

Die ehemalige Sowjetrepublik Moldawien hatte 1990 Rumänisch als offizielle Landessprache eingeführt. Daraufhin hatte sich Transnistrien für unabhängig erklärt. 1992 nach einem bewaffneten Konflikt, in der sich die ehemalige sowjetische 14. Armee an die Seite der Separatisten stellte, verlor Moldawien die Kontrolle über die Region im Osten seines Territoriums. Seitdem sind in der Republik russische Soldaten stationiert. Die Unabhängigkeit Montenegros von Serbien nach einem Referendum im Mai hatte in der Dnjestr-Republik die Abspaltungstendenzen verstärkt.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat im Mai angedeutet, dass eine Unabhängigkeit der mehrheitlich von Albanern bewohnten serbischen Provinz Kosovo auch Auswirkungen auf den Transnistrien-Konflikt haben könnte. Abchasien und Transnistrien (abtrünnige Gebiete von Georgien bzw. Moldawien) seien "russische Gebiete", die "aus Russland herausgerissen" worden seien, betonte er.

Mitte März waren Friedensverhandlungen zwischen Moldawien und Transnistrien unterbrochen worden. Sie werden seit dem Jahr 1993 mit Unterbrechungen und ohne nennenswerte Fortschritte geführt.

© SN/APA.


http://www.salzburg.com/sn/nachrichten/ ... 76721.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:37 
Moderator

Beiträge: 876
Interessanter Artikel über Pridnestrovie, der endlich mal Anhaltspunkte gibt, wie die dortige Regierung zum Kommunismus steht und welche Standpunkte die dortige kommunistische Partei vertritt. (Wenn ihn jemand übersetzt haben möchte, bitte melden.)


Published on Tiraspol Times & Weekly Review (http://www.tiraspoltimes.com)

Communist Party accuses Smirnov's government of negligence

By Times staff
Created 23 Aug 2006 - 10:30pm

Communist leaders lash out against Smirnov's government for its handling of recent bus bombings in Tiraspol.

TIRASPOL (Tiraspol Times) - "Resign, Igor Smirnov!" That's the message which the Communist Party of Pridnestrovie is sending to the president of the country in a strongly worded statement blaming the executive and the cabinet of ministers for recent bus explosions in the capital.

The bomb blasts in the Tiraspol public transport is the result of "inept state governance and of the ruling elite's carelessness and indifference to grass-root citizens", the Central Committee of the Communist Party of Pridnestrovie wrote in its statement. The party, a direct descendant of the former ruling Communist Party of the Soviet Union, directly accused the country's government of being "unable to ensure security to citizens" and went on to state that "the rulers do not take care of the people".

"The current situation in the republic is intolerable. Our law-enforcement organs have failed to prevent the monstrous crimes against peaceful residents of Pridnestrovie", the public document, published in local media, said.

The communist party leaders publicly challenged the government to answer whether anybody from government had been punished for negligence after the tragic events, asking: "Has anyone from top leadership expressed a wish to voluntarily resign for the failure to manage his or her duties?"

It is the view of the Communist Party that punishment must be metered out to those in charge; starting with the country's highest ranking elected official, Pridnestrovie's president Igor Smirnov.

"We call for not only measures to find and punish criminals for killing people, but also punishment of those high-rank officials who are in charge of the Pridnestrovie's citizens' security, otherwise such irresponsibility may lead to new tragedies and victims", read the official statement of the Communist Party of Pridnestrovie.

No public support for Communism
The Communist Party of Pridnestrovie is one of the smallest political parties in the country. It was outlawed for several years in the 1990's, following the fall of the Soviet Union, but is now again legal.

The party lacks public support, having been unable to get any of its members elected for public office at a national level. No Communists are represented in parliament, and only a few are present in town- and local councils. It has consistently been critical of the government administration and, in particularly of president Igor Smirnov ever since he first burst onto the political scene in 1990.

When Igor Smirnov first stood as a candidate for public office in a local Tiraspol election in February 1990, he did so on an anti-Communist platform. Coming as a shock to local Communist leadership, Smirnov beat his official challenger, the First Secretary of the city’s Central Party Committee, Leonid Tsurkan, by a 2-to-1 margin. Ever since independence was declared later that year, the Communist Party’s power continued to wane.

Distrust between the Communist Party and the Smirnov family go back even further than that, however. When Igor Smirnov was ten years old, his father, Nikolai Stepanovich, was arrested and given a 15 year sentence in hard labor camp for unspecified "anti-Soviet activities". Igor Smirnov has never stood for public office as a Communist and has, in every campaign, opposed Communist candidates or principles.

He is not on speaking terms with Moldova's president Vladimir Voronin, a card-carrying Communist and the leader of that country's Communist Party, who was head of Chisinau's Ministry of the Interior in Soviet times and held the rank of Major General in the Soviet MSSR.

The Communist Party of Pridnestrovie is not affiliated with the ruling Communist Party of Moldova. Pridnestrovie's Communists support independent statehood for the unrecognized country, and merely calls for a change of leadership. In contrast, Moldova's Communists consider Pridnestrovie - or Transnistria, as it is also known - to be part of Moldova and calls for the removal of not only its leadership, but its entire claim to existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:38 
Moderator

Beiträge: 876
Zeitgleich zum Referendum am 17. September plant die NATO die Durchführung von Manövern an der Grenze zu Transnistrien.

Mitglieder der Organisation Proryv! wurden von den moldawischen Staatsorganen wegen des Verbrennens von moldawischen Fahnen angeklagt. Da sie sich auf transnistrischem Staatsgebiet aufhalten, ist eine Verhaftung unwahrscheinlich.

NATO wargames on Pridnestrovie's border criticized as "political blunder"

Tirapol Times
By Times staff
Created 7 Sep 2006 - 5:50am

Graffiti: In Moldova, political parties want to stop NATO moves planned near the conflict zone with Pridnestrovie
CHISINAU (Tiraspol Times) - The National Republican Party of Moldova, NRP, has demanded that the country's leadership cancel the NATO Longbow/Lancer maneuvers scheduled to be held near the border with Pridnestrovie - also known as Transnistria - from September 11 to 29. Moldova does not recognize Pridnestrovie's sixteen year old independence, claiming that the unrecognized country should be part of Moldova.

The maneuvers are a "crude violation of the constitutional principle of neutrality and a political blunder that will only complicate the Transnistrian conflict settlement process," NRP chairman Nicolae Andronic said recently at a press conference.

He reminded journalists that the National Republican Party had repeatedly spoken out for demilitarization because there exists a whole set of external and domestic factors presenting a constant hazard to Moldova's security.

" - Holding maneuvers in Moldova on the eve of the September 17 referendum and presidential elections in Transdniestria will provide desirable results for the leaders of the separatist regime. Now President Voronin's Party of Communists has given them a new argument - NATO's presence in Moldova."

" - Articles that cast doubt over the republic's status as a neutral state" must be excluded from the NATO Individual Partnership Plan, he said.

The party has proposed to impose a moratorium on any military exercises with foreign participation in Moldova until a lasting solution of is found in the conflict between Chisinau and Tiraspol.

Demand for NATO cancellation shared by other political parties
In Chisinau, Moldovan political expert Yevgeny Solar explains the reason for NATO's arrival and the choice of dates:
" - It’s not a secret that during these ‘peacemaking’ events foreign and Moldovan forces are exercising scenarios of joint military actions against Pridnestrovie. Obviously, Chisinau hopes to thereby pressure Tiraspol into agreeing to ‘wide autonomy within Moldova.’ However, such actions are only increasing the resistance of people in Pridnestrovie."

Parties from all sides of the political spectrum in Moldova have spoken out against the provocation and dangerous timing of NATO's arrival in the country.

The Party of Socialists of Moldova and the public political "Patria-Rodina" movement consider that that the Moldovan authorities violate the Moldovan Constitution and ignore the constitutional principal of Moldova's neutrality status by pursuing the partnership expansion policy with NATO.

At a press conference the Party of Socialists expressed condemned the NATO military training, especially on the grounds that it will take place in close proximity to the buffer Security Zone which was established under the terms of the 1992 cease-fire agreement with Transnistria.

" - Such actions do not consolidate, but destroy the statehood of the Republic of Moldova, eroding whatever confidence may still remain between the two sides of the Transnistrian conflict. They lead to new escalation of tension in the region and make the resumption of the talks virtually impossible", says Valentin Crilov, the leader of the Party of Socialists.

The Party of Socialist is in opposition to Moldova's Communist-led government under President and Communist Party leader Vladimir Voronin, a former Soviet-era general and USSR "apparatchik."

Protest demonstrations silenced and outlawed
In Chisinau, the capital of Moldova, a number of political parties and civil society peace groups had planned to take to the streets to get their voices heard, organizing a peaceful demonstration and protest march in rejection of NATO's military presence near the conflict zone. In response, the government of Moldova outlawed any such demonstrations.

A decision by the Chisinau authorities, which was upheld by the nation's courts, forbids the Party of Socialists and the Patria-Rodina Movement from organizing protests against NATO's presence in Moldova.

Valentin Crilov, as one of the organizers of the now-banned demonstration, told a news conference that the Moldovan government violated a number of provisions of the European Convention on Human Rights by not allowing opposition groups to openly and peacefully voice their dissent.

Moldova, the poorest and most backward country in Europe, has a history of cracking down on freedom of speech and using violence against its enemies. In 1992 Moldova attempted to invade Transnistria to enforce its territorial claim. After a brief war causing the loss of approximately 1,000 lives, Moldova retreated and brokered a ceasefire which established a buffer zone along the Dniester river which for centuries has been the traditional international border between the two sides, interrupted only from 1944 to 1990 while the two were joined by Stalin in the MSSR, a Soviet Union republic. (With information from Interfax and Moldova Azi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:38 
Moderator

Beiträge: 876
Ukraine erkennt Unabhängigkeitsreferendum in Transnistrien nicht an
16:31 | 05/ 09/ 2006

KIEW, 05. September (RIA Novosti). Die Ukraine erkennt die Ergebnisse des bevorstehenden Unabhängigkeitsreferendums vom 17. September in Transnistrien nicht an, sagte der ukrainische Außenamtssprecher Andrej Deschtschiza am Dienstag auf einem Briefing.

Somit solidarisiere sich die Ukraine mit der entsprechenden Entscheidung der Europäischen Union. Deshalb wird Kiew keine Beobachter nach Transnistrien entsenden.

Transnistrien ist der östlich des Dnjestrs gelegene Teil Moldawiens. Nach der Unabhängigkeit Moldawiens 1991 erklärte auch das mehrheitlich von Russen und Ukrainern bewohnte Transnistrien seine Unabhängigkeit. Der Streit mit der moldawischen Zentralregierung mündete 1992 in einen militärischen Konflikt, der durch die Vermittlung Russlands beigelegt werden konnte. Heute ist Transnistrien (offiziell als "Transnistrische Moldawische Republik") de facto ein autonom agierender, international nicht anerkannter Staat innerhalb der völkerrechtlich anerkannten Grenzen Moldawiens.

Im Juli dieses Jahres setzte das transnistrische Parlament für den 17. September ein Referendum über die Abtrennung von Moldawien und den möglichen Beitritt zur Russischen Föderation an.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), die Europäische Union, die USA, Moldawien, die Ukraine und Aserbaidschan sowie andere Staaten ließen bereits wissen, dass sie die Ergebnisse der Volksabstimmung nicht anerkennen werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:38 
Moderator

Beiträge: 876
Anschluss Transnistriens an Russland ist ökonomisch vorteilhaft

09/09/2006 12:52 TIRASPOL, 09. September (RIA Novosti). Aus wirtschaftlicher Sicht ist der Anschluss Transnistriens (nicht anerkannte Republik auf moldauischem Territorium ) an Russland und nicht an Moldawien vorteilhafter.

Das sagte die transnistrische Wirtschaftsministerin Jelena Tschernenko im Fernsehen der Republik.

"Der Anschluss an Russland gibt kleinen Staaten, die sich auch ohne dies durchaus selbständig entwickeln können, aber einen zuverlässigen finanziellen Schutz haben wollen, wirklich die Vorzüge", sagte sie.

Laut Tschernenko würde der Anschluss an Russland unweigerlich zur Senkung der Besteuerung führen, die heute auf Transnistrien als unabhängiger Staat angewendet wird.

"Sobald diese Hindernisse beseitigt werden, werden sich die Wirtschaftsintegration und das Zusammenwirken zwischen unseren Unternehmen weiter entwickeln", sagte die Ministerin und teilte mit, dass der Jahreswarenumsatz der Republik mit Russland 560 Millionen US-Dollar (40 Prozent des gesamten Außenhandelsumsatzes Transnistriens) betrage.

Wie sie sagte, brächte der Beitritt zu Russland, die Einbeziehung Transnistriens in die Realisierung der nationalen Projekte sowie die Aufnahme in das russische Rentensystem einen greifbaren Nutzen. Dagegen würde die Integration Transnistriens in Moldawien zu einem wirtschaftlichen Rückgang führen.

Außerdem hob Tschernenko hervor, dass der Beitritt zu Moldawien nicht einfach unmöglich sei. Er würde allen Wirtschaftsnormen Transnistriens zuwiderlaufen.

"Moldawien nahm als Beispiel das französische Steuer- und Finanzsystem und wir orientieren uns schon seit 1999 auf das russische Finanzsystem", fügte die Ministerin hinzu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:39 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Transnistrien: Besuch in einem Möchtegern-Staat

Rubel, die keiner haben will. Pässe, die nirgendwo gültig sind. Ein Regime, von dem die Welt keine Kenntnis nimmt. Doch unbeirrt kämpft Transnistrien weiter für die Abspaltung von der Republik Moldawien. Nur Russland leistet Beistand - um sich mit der abtrünnigen Enklave am Rande Europas seinen letzten loyalen Satellitenstaat zu erhalten

lesen...

<a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Tiraspol_government_building.jpg">Schönes Lenin-Denkmal hamse</a>

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pridnestrovische Moldavische Republik - Transnistrien
BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2007, 21:39 
Moderator

Beiträge: 876
Am Sonntag, den 10. Dezember 2006 haben in Pridnestrovie Präsidentschaftswahlen stattgefunden. Der bisherige Amtsinhaber Igor Smirnoff wurde mit 82,4 % der abgegebenen Stimmen wiedergewählt. Auf Platz zwei kam die Kandidatin der Kommunistischen Partei, Nadeshda Bondarenko mit 8,1 %.

http://www.tiraspoltimes.com/news/final ... n_pmr.html


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de