Forum.stalinwerke.de - stalinforum.de

Diskussionen über sozialistische Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Aktuelle Zeit: So 20. Mai 2018, 11:30

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eispickel aufgetaucht
BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2007, 23:49 
Administrator
Benutzeravatar

Beiträge: 4023
Hm, vielleicht sollte es mal eine Rubrik für unwichtige Informationen geben.

http://www.netzeitung.de/spezial/zeitge ... 35392.html

Trotzki-Mord: Eispickel aufgetaucht

22. Apr 21:03

Er war Gründer und Führer der Roten Armee bis nach Lenins Tod. Stalins Mörder verfolgten Leo Trotzki bis ins Exil. Jetzt tauchte die Mordwaffe wieder auf.

Der lange verschollen geglaubte Eispickel, mit dem der sowjetische Revolutionär Leo Trotzki 1940 in Mexiko ermordet wurde, ist angeblich wieder aufgetaucht. Wie die linksgerichtete Tageszeitung «La Jornada» am Freitag berichtete, wurde das Mordinstrument mit den Blutspuren Trotzkis am Vortag von der Tochter eines mexikanischen Geheimdienstlers aus jener Zeit in einer Radiosendung präsentiert. Die Blutspuren würden nun einer Genprobe unterzogen, hieß es.

Trotzki, Gründer und Führer der Roten Armee bis nach dem Tode des Staatsgründers Wladimir Lenin, musste sich nach dessen Tod ins Ausland absetzen, weil der Diktator Stalin ihn beseitigen lassen wollte. Erst 1940 gelang es einem Agenten Stalins, in das zur Festung ausgebaute Anwesen Trotzkis in Mexiko-Stadt einzudringen und diesen mit einem Pickel zu erschlagen.

Fall ad acta gelegt

Das Mordinstrument war zunächst im Kriminologischen Museum ausgestellt, wurde aber durch eine Kopie ersetzt, weil versucht worden war, das Original zu stehlen, berichtete Ana Alicia Salas, die Tochter des Geheimdienstlers und Mitbegründers des Museums. Er habe den Originalpickel an sich genommen und aufbewahrt. Viermal habe er versucht, den Pickel zurückzugeben, doch wurde er nicht angenommen, weil die Sache als abgeschlossen betrachtet worden sei.

Trotzki hatte 1936 Asyl in Mexiko erhalten. Das Haus, in dessen Garten er unter einer roten Fahne beerdigt ist, war stark befestigt worden, nachdem mehrfach Attentatsversuche gescheitert waren.(nz)



Tja, die hätten gar nicht so lange suchen brauchen, aber uns wollt ja wieder mal keine fragen.

_________________
Der Marxismus ist allmächtig – weil er wahr ist. (E.C.)

“Die Stellung zum Vermächtnis Willi Dickhuts ist der Prüfstein für den Kampf zwischen proletarischer und kleinbürgerlicher Denkweise!” (RF/MLPD)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eispickel aufgetaucht
BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2007, 23:49 

Beiträge: 462
Ein Lügenblatt mehr. Was solls, Neuigkeiten hat man da nicht zu berichten. Es sind immer die gleichen abgedroschenen Lügen und Halbwahrheiten und das alles zu einem für den üblichen Bundesdummi zusammengerührten Brei.
Viele werden diesen Mist nicht in der Netjournalie lesen. Da der gleich Lug und Drug in vielen anderen Seuchen-Blättern breitgelatscht wird, ist davon auszugehen, dass 99,983% in diesem Teuschland den Quark glauben.
Also einfach ab in die Tonne. Schade um die Zeit mit diesem Dreck. Es gibt Sinnvolleres und schönere Aufgaben. Partisan mit MG


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de